FERTIGUNGSPROZESSE

Das Entgraten von Teilen aus Karbonstahl, die aus Wasser- oder Laserschnitt kommen, kann in verschieden Fällen mit Trockenverfahren durch die angemessene Kombinierung von passenden Schleifkörpern durchgeführt werden. Rollwasch® hat Verfahren erschafft, die in der Lage sind, auch diesen Feinbearbeitungstyp zu optimieren und das höchste Qualität-Niveau des Ergebnisses zu erzielen, ohne die hohe Konkurrenzfähigkeit und Einfachheit zu vergessen.

Abrakem ist eine Reihe von Entgraten-Verfahren, die chemisch-beschleunigt sind. Es handelt sich um isotrope Verfahren, wo die chemische Verbindung eine Konversion auf einem infinitesimalen Film der Oberfläche durchführt, während der Schleifkörper diesen Film fortschafft. Dieses Verfahren, das „n“ Male während des Zyklus wiederholt wird, bestimmt eine exzellente Fertigbearbeitung der Oberflächen, wo die Winkel und die Geometrie respektiert werden. Dieses Verfahren ist in zwei Phasen geteilt und die zweite ist eine Passivierung und Endpolieren.

Das Kugelpolieren ist ein Nassverfahren von mikroskopischem Hämmern der metallischen Oberfläche mit besonderen Schleifkörpern aus Edelstahl (AISI-420-C), das den Glanz bestimmt. Rollwasch® ist das erste Unternehmen der Welt gewesen, dieses kombinierte Verfahren mit hochfrequenten Maschinen (3000 rpm) eingeführt zu haben.

Blisk Surf ist ein fachmännisches Sachgebiet des Wave Finishing Verfahrens, spezifisch verwendet an das oberflächliche Gleitschleifen von „BladedDiscs“ (Raumfahrt, Scheibe mit Turbine Blättern). Die Notwendigkeit von Arbeitswannen mit speziellem Design, speziellen Robotern und spezifischen Zubehörteilen macht „Blisk Surf“ eine besondere Spezialisierung der Wave Finishing Technologie.

Die Mehrheit der klassischen Verfahren wird Nass mit abschleifenden Kunststoff- oder Keramikschleifkörpern und mit chemischen flüssigen Verbindungen (manchmal aus Pulver) durchgeführt.

Die Dia Finish Verfahren werden Nass und nur mit einem Vektorschleifkörper, gewöhnlich Porzellan, und mit zwei oder mehr Phasen des Zyklus durchgeführt. Normalerweise erfolgt die erste Phase mit einer Paste mit am Anfang abschleifender Aktion, dann immer mehr feiner und glänzender, während die zweite Phase mit einem flüssigen Reinigungsmittel erfolgt, das die Oberflächen glänzend und sehr glatt macht.

Die neuen DUROGAL Trockenverfahren, wo genau appliziert, erlauben die „Schließung“ der Oberfläche mit Verbesserungen in dem elektrochemischen folgenden Verfahren, das bei ästhetischen oder ökonomischen Ergebnissen optimiert können wird.

Die Microfluid Nassverfahren werden mit besonderen Vektorschleifkörpern (QF oder, in einigen Fällen, Porzellane) realisiert. Sie kennzeichnen sich für den sehr niedrigen Wasserverbrauch: das Wasser wird nämlich bei jedem Zyklus statt des Recyclings entfernt, um die typischen mit der Anhäufung der Schadstoffe verbundenen Probleme zu vermeiden. Ein Vorteil des Microfluid Verfahrens mit QF ist die Möglichkeit, die Masse Schleifkörper/Stücke bevor der Endentladung mit der einzigen Eingabe von warmer Luft zu trocken.

Quattrofinish, oder mehr gewöhnlich QF, ist eine Schleifkörperfamilie, auf der verschiedene innovative Technologieverfahren basiert sind. Ein Hauptkennzeichen des QFs ist das Lebensdauer, das durchschnittlich zirka von 10 bis zu 20 Male größer als einen Kunststoff- oder Keramikschleifkörper ist.

Roto Dry* ist eine Verfahrensserie, die TEP, RotoTEP, RoboTEP, RDF oder RSP Maschinen mit Schleifkörpern Serie QF (Quattrofinish) oder DF (DryFinish) mit möglichen spezifisch formulierten chemischen Verbindungen kombiniert. Die Feinbearbeitungsverfahren Roto Dry* sind die Lösung für die Optimierung von Trockenfeinbearbeitungen, die auf Maschinen mit Dreharbeitswannen oder mit Zentrifugalkraft mit einer konkurrenzfähigen Alternative hinsichtlich der klassischen Verfahren appliziert werden.

Die Schleppschleifenverfahren (Tep Finishing) erlauben, neue Grenzen des Trockengleitschleifen zu überstreiten: dies dank nicht nur der in den TEP und Ipermatic TEP Maschinen entwickelten Reibungen, die eine größere Wirksamkeit an den Schleifkörpern garantieren, aber dank auch der Rollkemik Produkte, die spezifisch für diesen Anwendungen formuliert sind.

Die Feinbearbeitungsverfahren von «thermischem» Typ haben ihre ideale Anwendung auf Artikel aus Messingdruckguss und nur in Kombination mit spezifisch gedachten Maschinen gefunden. Die Wärmeentwicklung durch Reibung der Messingteile ermöglicht die Entfernung der Werkzeug-Verbindungslinie und die Erringung einer sehr ähnlichen ziehgeschliffenen Oberfläche mit sehr niedrigen Kosten und sehr gut qualitativen Ergebnissen.

Die Feinbearbeitungsverfahren Wash & Dry sind klassische Trommelverfahren von Nippsachen, wo man bei der ersten Phase die Entfettung, die Dekapierung und das eventuelle Polieren der Stücke durchgeführt wird. Bei der zweiten Phase wird ein kombinierter Zyklus von Tropfen und Trocken mit heißer Luft durchgeführt.

Die Wave Finishing Verfahren erlauben, neue Grenzen des Trockengleitschleifens zu überstreiten: dies dank nicht nur der in den RoboTEP und Tep Rotomatic Maschinen entwickelten Fliehkraft, die eine größere Dichtigkeit an den Schleifkörpern garantiert, aber dank auch der Rollkemik Produkte, die spezifisch für diesen Anwendungen formuliert sind.

Das Trocken mit SICOR Vibrationstrocknern verladen mit pflanzlichem Granulat von Maiskolben ist ein der gemeinsamen Trocknungsverfahren. Die Maiskolben werden von einem elektrischen Widerstand erwärmt, auf dem sie während des Verfahrens ständig vorbeigehen, absorbieren die Wassertropfen aus den Stücken durch eine Bewegung auf die Oberfläche, und vermeiden so Flecken von mineralischen Rückständen für ein perfektes Trockenergebnis.

Habub ist der Name von einem warmen Wind, der das Trocken mit SICOR Vibrationstrocknern in Kombination mit einem besonderen granulierten Schleifkörpertyp aus Kunststoff oder Kunststoffpolymer von kleinen Dimensionen, Serie TECHNOPLAST, bestimmt. In diesem Fall in der SICOR Maschinen wird warme Luft mit einer ständig von einem Thermostat kontrollierten Temperatur geblasen, für ein exzellentes Trockenergebnis.

Die Trocknerverfahren mit warmer Luft werden normalerweise benutzt, wenn man nicht möglich ist, die trocknenden Schleifkörper zu verwenden, wegen des eventuellen Einlassens in ihren Bohrungen oder Hinterschneidungen der Stücke zu trocken. Die verbreitetste Serie von Maschinen ist diese der Trockentunnel DRYTUN, aber es gibt auch Trockenschecken Serie ROTOROLL und statische Öfen verschiedener Art.

Das Trocken von metallischen Nippsachen verschiedener Art kann auch mit Fliehkrafttrocknern der Serie HYDROMETAL durchgeführt werden.